Aska

Aska sucht ein Zuhause!

Dringend!!!

Leider kann Aska nicht in ihrem Zuhause bleiben, da sie mit ihrer Dominaten Art einfach mit dem Kleinkind der Familie nicht zurechtkommt. Nun erwartet die Familie ihr zweites Kind und trotz hartem Training … passt Aska einfach nicht in einen Haushalt mit Kindern. Aska wird sehr geliebt und nur schweren Herzens hat man sich dazu entschieden sie abzugeben.

Sie darf in ihrem neuen Zuhause bleiben, bis sie ein neues Zuhause gefunden hat.

Aska´s  Herrchen kann unglaublich viel über sie berichten:

Aska liebt Bäuchlein kraulen, sie ist sehr verschmust und genießt die Streicheleinheiten, außerdem ist sie eine Sonnenanbeterin, kein Sonnenfleck ist vor ihr sicher. Sie schnuppert gerne und wäre bestimmt für Nasenarbeit zu begeistern. Aska kann auch mal alleine im Garten bleiben, passt dann aber auch auf ihren Garten auf. Grundsätzlich kann Aska recht gut allein bleiben, wenn man sie vorher etwas ausgelastet hat. Die Kommandos "Sitz, Platz, Bleib, Hier, Sofort, Ab, Geh, kennt sie und folgt auch. Obwohl sie manchmal die Ersthaftigkeit des Kommandos infrage stellt und man sich wiederholen muss. Aska geht gut an der Leine, auch wenn sie öfter mal vorlaufen möchte und dann ein wenig zieht. Dann reagiert sie auf das Kommando "Fuß" und läuft dann schön weiter, bis sie wieder vergessen hat, dass sie eigentlich Bei-Fuß laufen soll, aber die Welt ist auch spannend. Wenn ihr Bewegungsdrang befriedigt ist zieht sie gar nicht mehr. Man kann Aska auch ohne Leine laufen lassen und sie ist auch aus der Ferne gut abrufbar. Sie entfernt sich grundsätzlich nicht zu weit vom Spaziergänger. Aska ist agil und sehr lauffreudig, sie wäre eine tolle Jogging Partnerin. Sie springt gerne und kennt das Spiel mit der Reizangel und lässt sich für den Slalom Parkour begeistern. Vielleicht wäre da auch Agility eine gute Beschäftigung für sie. Wildes toben und spielen findet sie toll. Autofahren in der Box ist bis zu 4 Stunden erprobt und kein Problem, sie springt auch selber ins Auto bzw. raus. Aska liebt es im Sand zu spielen und Bälle zu fangen, hat diese in letzter Zeit auch wieder zurückgebracht, damit man sie neu werfen kann. Das liest sich jetzt so, als wäre Aska ein riesen Power-Packet, ist sie aber gar nicht. Sie zwar gerne draußen, braucht aber häufig ihre Ruhe und schläft gerne. Fellpflege findet sie doof, ist ab und zu vor allem im Fellwechsel notwendig und lässt es über sich ergehen, ebenso das Krallen schneiden ist nicht ihr Ding, aber auch das lässt sie sich machen. Aska distanziert sich stark von anderen Tierarten, in der Wohnung verträgt sie sich mit Katzen, allerdings versucht sie diese ständig zu dominieren und das geht den Katzen auf die Nerven. Daher sollten keine Katzen in ihrem neuen Zuhause leben. Aska wurde immer überall mit hin genommen und weiß sie zu benehmen und kann ihr nettes Aussehen geschickt in Szene setzen. Bei Fremden ist sie immer der süßeste und beliebteste Hund. Aksa musste oft teilen und darauf keine Lust mehr, sie reagiert eifersüchtig auf andere Hunde. Ihre Dominanz zeigt sie fast ausschließlich bei nicht dominanten Hunden, sie kann es überhaupt nicht leiden, wenn andere Hunde von sich aus, freundlich auf sie zu gehen. Bei diesen netten Hunden reagiert sie zickig und schnappt auch. Dafür steht sie total auf Machos. Begegnen ihr dominante Hunde, ordnet sie sich sofort unter und ist der liebste Hund. Ganz besonders dominante Rüden findet sie toll. Aber in ihrem neuen Zuhause sollte sie ohne andere Hunde leben dürfen. Aska war und ist Zurzeit in der Hundeschule, dort lässt sie sich auch von der neunJährigen Tochter der Trainerin führen. Unter Anleitung wurde zur Verhaltensregulation ein Vibrationshalsbang ausprobiert, das fand sie doof. Positive Verstärkung bewirkt bei ihr nicht immer den besten Effekt. Zeigt sie positives Verhalten nach einer strengen Ansage, muss man sie eigentlich nur ein wenig loben oder leicht tätscheln. Ihr freches Verhalten steigert sich, wenn sie nicht genügend Aufmerksamkeit bekommt. Sie verliert anfangs manchmal Angst-Pipi wenn sie arg geschimpft bekommt und Freuden-Pipi, wenn sie sich sehr freut. Das lässt aber nach, wenn sie  ihre Menschen kennt. Aska springt im Freien auf Sitzbänke oder Stühle und gesellt sich zu Herrchen (hier war meine Grenze nicht immer deutlich genug. Manchmal habe ich sie gewähren lassen), im Hause kennt Sie ihren Platz. Sie eher ein zurückhaltender Hund, ist aber unglaublich treu und schmuse bedürftig. Hoch heben lässt sie sich ohne Probleme, aber es gefällt ihr nicht wirklich, dann wird sie steif, und man merkt, dass sie lieber selbst laufen würde. Aska testet ihre Grenzen und sie weiß genau in welcher Situation sie süß aussehen muss. Sie braucht eine konsequente und strenge Erziehung. Mitleid versucht sie sich durch Beschwichtigung zu erhaschen, nutzt dies aber aus. Aska braucht kein Mitleid, auch wenn sie süß aussieht, sie möchte gefördert und gefordert werden. Dann ist sie eine tolle Begleiterin, mit ihrem Menschen durch dick und dünn geht. Kinder versucht sie auch zu dominieren, dies zeigt sie durch um rempeln, oder besteigen, sie hat auch schon geschnappt, wenn das Kind einfach nicht das macht, was sie jetzt von ihm erwartet. Deshalb möchten wir Aska in einen Haushalt ohne Kinder vermitteln. Fremden Menschen/Kindern gegenüber ist sie immer lieb und freundlich. Sie versucht in jeder Sekunde die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und zu gewinnen, dies zeigt sich durch vordrängeln, auch bei Menschen, beim Begrüßen von Besuch an der Haustür oder beim Heimkommen vom Herrchen. Sie benötigt viel Liebe und Aufmerksamkeit, aber auch Konsequenz und Dominanz. Aska ist kein Anfängerhund, aber alle ihre Macken sind Baustellen, an denen man Arbeiten kann und Aska hat Spaß an Arbeit. In einer neuer Umgebung und bei einem neuen Besitzer, wird sie sicher nochmal Blödsinn machen und Vertrauensarbeit notwendig sein. Aska hat einen sehr lieben Charakter, vor allem zeigt sich dies, wenn sie bei einer Einzelperson sein darf. (zur Urlaubsbetreuung bei der Oma, war sie ganz anders, hat nicht immer ihre Grenzen getestet und wirkte richtig zufrieden. Leider kann die Oma Aska nicht behalten. (Mietwohnung und keine Hunde erlaubt). Sie ist vollständig nach Tierarztempfehlung geimpft und alle drei Monate seit Besitz regelmäßig entwurmt mit Milbemax. Futter bekommt sie von Happy Dog Sensible, der Tierarzt lobt sie dafür, dass sie super Zähne und kein Zahnstein hat. Leckerchen bekommt sie von Pedigree Dentastix , Biscrok und Premiere Bonies bei Übungen. Wenn sie beleidigt ist oder sie etwas doof findet, reagiert sie sich an einem quietschenden Stofftier ab. Ist zufrieden, wenn man mindestens zwei bis dreimal täglich mit ihr spazieren geht oder einmal sehr lange. Wenn Sie unsicher oder nervös ist, streckt sie die Zunge 1-2cm raus und leckt sich das Maul. Aska ist ein toller Hund, der einfach ein Zuhause braucht, in dem klare Regeln herrschen und sie ihren Platz hat.

Wer möchte Aska kennenlernen?  

Geburtsdatum

10.10.2014
Rasse Mix
Größe (ausgewachsen)      38 cm 
Geschlecht Hündin/ kastriert